Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

2. Anmeldung und Vertragsschluss

3. Zahlung

4. Rücktritt vom Vertrag durch den Teilnehmer

5. Rücktritt vom Vertrag durch den Veranstalter

6. Durchführung der Veranstaltungen und Kurse

7 Zusätzliche Bedingungen

8 Ergänzende Bedingungen Kleingruppe

8.1 Trainingsmodalitäten Kleingruppe

8.2 Probetraining

8.3 Verhinderung und Ausfall

9. Geheimhaltung

10. Haftung

11. Datenschutz

12. Nutzung der Logos

13. Übertragung von Rechten

14. Schlussbestimmungen

 

1. AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hiermit werden zwischen „STEINZEITGYMNASTIK“- Dr. med. Marcel Lichy, Holzstraße 42, 55116 Mainz (im Folgenden „STEINZEITGYMNASTIK“ genannt) und dem Kunden folgende verbindliche Vereinbarungen getroffen, die für alle angebotenen Veranstaltungen und Dienstleistungen gelten. Bei Vertragsabschluss werden die AGB’s mit der Anmeldung zu den Angeboten von „STEINZEITGYMNASTIK“ anerkannt und sind somit rechtswirksam.

 

2. Anmeldung und Vertragsschluss

Für jede Veranstaltung ist eine vorherige Anmeldung bei „STEINZEITGYMNASTIK“ erforderlich. Die Anmeldung erfolgt in der Regel über ein Anmeldeformular der jeweiligen Veranstaltung, das der Kunde nach stattgefundenem Erstgespräch und ggf. Probetraining von „STEINZEITGYMNASTIK“ zugesendet bekommt. Sofern ausgewiesen, gelten die genannten Anmeldefristen. Anmeldungen am Tag der Veranstaltung können nicht mehr berücksichtigt werden.

Bei Anmeldung kommt eine verbindliche Vertragserklärung mit der Bestätigung der AGB im Anmeldeformular und mit Erhalt der Buchungsbestätigung zustande und die Anmeldung ist somit rechtsgültig. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der gesamten Veranstaltungskosten innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist. Die Rechnungstellung erfolgt ausschließlich auf digitalem Weg. 

Ein Fernbleiben vom Kurs oder Kursbeginn bzw. unregelmäßige Teilnahme oder vorzeitiges Ausscheiden haben keinen Einfluss auf die Zahlungsverpflichtung der gesamten Kursgebühr.

3. Zahlung

Der Betrag ist vollständig im Voraus über die jeweils angebotenen Zahlungsoptionen zu zahlen. Wenn in der genannten Frist keine Zahlung (Anzahlung, Restbetrag oder vollständige Zahlung) eingeht, wird die Buchung automatisch annulliert und der Platz ggf. anderweitig vergeben. Eine Anzahlung oder Ratenzahlung kann ggf. nach Rücksprache mit „STEINZEITGYMNASTIK“ vereinbart werden. Eine Vor-Ort-Zahlung ist in der Regel nicht möglich.

Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Zahlungen ist die Wertstellung des Betrages auf dem Konto des Veranstalters.

4. Rücktritt vom Vertrag durch den Teilnehmer

  1. Der Teilnehmer ist berechtigt, die Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief, Email) zu widerrufen. Die Widerrufserklärung ist zu richten an: „STEINZEITGYMNASTIK“, Dr. med. Marcel Lichy, Holzstraße. 42, 55116 Mainz oder per Email an movn@steinzeitgymnastik.de

  2. Im Falle eines Rücktritts bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn verliert der Teilnehmer 50% des Gesamtwerts.

  3. Im Falle eines Rücktritts innerhalb von 5 Tagen vor Veranstaltungsbeginn verliert der Teilnehmer 100% des Gesamtwerts

  4. Bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn kann in Rücksprache mit „STEINZEITGYMNASTIK“ ein geeigneter Ersatzteilnehmer gestellt werden. Wenn ein Ersatzteilnehmer in den Vertrag eintritt, haftet er zusammen mit dem ursprünglichen Kunden/Teilnehmer für alle Verbindlichkeiten aus dem Vertrag als Gesamtschuldner.

  5. Bei Kursen, die sich über mehrere Wochen oder Monate erstrecken, gilt der erste Kurstag als Veranstaltungsbeginn.

5. Rücktritt vom Vertrag durch den Veranstalter

Der Veranstalter ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn

  1. der Kunde/Teilnehmer die Zahlungen nach Ziffer 3 nicht rechtzeitig leistet,

  2. die erforderliche Mindestteilnehmerzahl (siehe jeweilige Veranstaltungsbeschreibung) bis zur in der Veranstaltungsbeschreibung genannten Frist, sonst bis einen Kalendertag vor dem Veranstaltungstermin, nicht erreicht wird.

Bei einem Rücktritt vom Vertrag durch den Veranstalter erhält der Kunde/Teilnehmer die an den Veranstalter bereits gezahlte Vergütung unverzüglich zurück. Alternativ kann die Teilnahme zu einem anderen Termin derselben Veranstaltung vereinbart werden; es erfolgt dann zunächst keine Vergütungsrückzahlung. Weitergehende Ansprüche des Kunden/Teilnehmers bestehen nicht.

 

6. Durchführung der Veranstaltungen und Kurse

  1. Der Veranstalter kann auf Grund von veränderten Witterungsbedingungen kurzfristige und dem Kunden/Teilnehmer zumutbare Änderungen bezüglich des Ortes / Programms vornehmen.

  2. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich bezüglich der Ausrüstung in geeignetem Maße auf die Veranstaltung vorzubereiten. Auf besonders erforderliche Ausrüstungen wird bei der Terminbestätigung hingewiesen.

  3. Sollte die Ausrüstung den notwendigen Mindestvoraussetzungen nicht gerecht werden und ein Sicherheitsrisiko deshalb nicht auszuschließen sein, ist der Veranstalter berechtigt, Teilnehmer von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Eine Rückzahlung des Veranstaltungspreises ist in diesem Fall ausgeschlossen.

  4.  Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich bezüglich der Anforderungen der Veranstaltung über seine körperliche Eignung zu erkundigen und ggf. vorher ärztlichen Rat zur Unbedenklichkeit der Teilnahme einzuholen. Von vorhandenen Grundlagenfähigkeiten darf der Veranstalter ausgehen. Dem Teilnehmer bekannte körperliche Erkrankungen, Mängel oder Einschränkungen sind dem Veranstalter unverzüglich mündlich oder schriftlich mitzuteilen. Der Veranstalter ist berechtigt, auf Grund dieser Informationen Teilnehmer von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen.

  5. „STEINZEITGYMNASTIK“ weist ausdrücklich darauf hin, dass ein festes, abschließbares Wertsachen Depot während der Trainingseinheit idR nicht vorhanden ist. Es besteht ggf. die Möglichkeit, kleine Gegenstände wie Schlüssel, Handys oder Portemonnaies im Rucksack oder Auto des Trainers zu verstauen. „STEINZEITGYMNASTIK“ übernimmt für diesen Fall für den Verlust von Wertsachen keine Haftung.

  6. Bei jeder Veranstaltung von „STEINZEITGYMNASTIK“ herrscht ein ausdrückliches Alkohol- und Drogenverbot. Zuwiderhandlungen führen. zum sofortigen Veranstaltungsausschluss.

7 Zusätzliche Bedingungen

„STEINZEITGYMNASTIK“ verpflichtet sich, den Kunden im Rahmen des jeweiligen Angebots zu betreuen. Die vereinbarte Trainings- und Betreuungsleistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB. Für Kurse und Veranstaltungen gelten die auf den Veranstaltungsseiten ausgewiesenen Preise und Zeiten.

Bei Urlaub des durchführenden Trainers wird kein Training angeboten.

Teilnehmer müssen grundsätzlich 18 Jahre alt sein. „STEINZEITGYMNASTIK“ behält sich die Entscheidung im Einzelfall vor, das Training auch Minderjährigen zu ermöglichen. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Beim Kauf von Trainingskarten und beim Abschluss eines Abonnements ist in diesem Falle die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten beizufügen.

 

8.1 Trainingsmodalitäten Kleingruppe

Eine Trainingseinheit hat eine Dauer von 90 Minuten. Der jeweilige Ort wird innerhalb einer geschlossenen Messengergruppe oder eines Email-Verteilers bekannt gegeben. Die Wahl eines geeigneten Messengerdienstes oder auch der Wechsel zu eine anderen Messengeranbieter für die interne Gruppe obliegt „STEINZEITGYMNASTIK“ in Abstimmung mit den Teilnehmern. Ein Anspruch auf darüber hinausgehende Information über andere Medien besteht nicht. Das Training findet in der freien Natur statt. Entsprechend ist die Voraussetzung für das Training das Tragen von wetter- und temperaturgeeigneter Sportbekleidung. Insbesondere geeignete Kleidung und ggf. geeignete Schuhe sind zur verletzungsminimierenden Durchführung des Trainings notwendig. Das Training startet pünktlich und es kann umgehend nach der offiziellen Startzeit zu einem Ortswechsel kommen, daher wird rechtzeitige Anwesenheit erwartet. Kommt ein Teilnehmer zu spät, liegt es im Ermessen des Trainers den Teilnehmer vom Training auszuschließen, da das Verletzungsrisiko erhöht wäre. Des weiteren liegt es im Ermessen des Trainers, einzelne Teilnehmer aus gesundheitlichen Gründen (z.B. Alkohol- und Drogeneinfluss, akuter Krankheitszustand, Medikamenteneinnahme) vom Training auszuschließen. „STEINZEITGYMNASTIK“ weist ausdrücklich darauf hin, dass beim Training keine Duschmöglichkeiten vorhanden sind, da das Training an öffentlichen Orten in der freien Natur stattfindet.

 

8.2 Probetraining

Es kann einmalig ein kostenlosen Probetraining vereinbart werden. Dem Probetraining muss ein Erstgespräch zur Erhebung der Anamnese vorausgegangen sein. Nach der eines Haftungsausschlusses und einer Einweisung kann das Probetraining beginnen. Das Probetraining ist einmalig kostenlos. Zur Terminvereinbarung für ein Probetraining, kontaktiere „STEINZEITGYMNASTIK“ über das Kontaktformular.

 

8.3 Verhinderung und Ausfall

Sollte ein Teilnehmer verhindert sein, meldet er sich frühzeitig telefonisch, per Mail/Kontaktformular oder in der Messengergruppe bei „STEINZEITGYMNASTIK“ ab. Ein Anspruch auf Ersatzleistungen/-Termine besteht nur für den Fall, dass dies im Anmeldeformular für den entsprechenden Kurs/Veranstaltung explizit angeboten wurde.

„STEINZEITGYMNASTIK“ behält sich vor, die Trainingsorte und -zeiten zu ändern. Bei Ausfall einer Trainingseinheit werden die angemeldeten Teilnehmer entsprechend per Website, Mail oder Messengergruppe informiert. „STEINZEITGYMNASTIK“ behält es sich vor, ein Training bei schlechten Witterungsverhältnissen abzusagen oder vorzeitig zu beenden. Ob eine Gutschrift für eine weitere Trainingseinheit erfolgt, wird im Einzelfall entschieden. Sollte die Durchführung einer Trainingseinheit von „STEINZEITGYMNASTIK“ aufgrund besonderer Umstände (Weiterbildung, Urlaub, Wetterverhältnisse, Krankheit des Trainers und das Fehlen adäquaten Ersatzes etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, kann die Trainingseinheit verschoben oder abgesagt werden. An Feiertagen (bundesweit oder auch nur in Rheinland-Pfalz) wird kein Training angeboten. Hier sind Ausnahmen aufgrund von erhöhter Nachfrage möglich.

 

9. Geheimhaltung

„STEINZEITGYMNASTIK“ hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainings- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Geschäftsbeziehung hinaus. Der Kunde verpflichtet sich im Gegenzug über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse von „STEINZEITGYMNASTIK“ Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Geschäftsbeziehung hinaus.

 

10. Haftung

  1. Bei allen Veranstaltung werden Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um die Gefahr von Verletzungen und Unfällen zu minimieren. Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass Kurse trotz sicherer Bedingungen Gefahren mit sich bringen können und dass er auf eigene Verantwortung an der Veranstaltung teilnimmt. Hierzu zählen auch Risiken wie Verletzung, Krankheit, Schäden oder Verlust von Eigentum, sowie alle durch höhere Gewalt entstandenen körperlichen und materiellen Schäden und Verlust von Eigentum. Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich, den Anweisungen des Leiters Folge zu leisten.

  2. „STEINZEITGYMNASTIK“ haftet nicht über die Erbringung seiner geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages verfolgten Zwecks.

  3. Nimmt der Kunde die Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen von „STEINZEITGYMNASTIK“ vermittelten Firmen oder Personen in Anspruch, tut er dies auf eigene Verantwortung.

  4. Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen von „STEINZEITGYMNASTIK“ durchgeführten Veranstaltungen auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Trainingsort.

  5. Sollte ein Teilnehmer trotz mangelhafter Ausrüstung und dem Hinweis des Veranstalters an der Veranstaltung teilnehmen wollen, übernimmt der Veranstalter keine Haftung für Gesundheits- oder Sachschäden, welche den Teilnehmern hierdurch entstehen.

  6. Der Kunde versichert, sportgesund zu sein. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Gesundheitsschäden oder Verletzungen, die den Teilnehmern in Folge von dem Veranstalter nicht bekannten körperlichen Erkrankungen, Mängeln oder Einschränkungen entstehen.  Jede Erkrankung, Verletzung, Schmerz, Schwindel, Unwohlsein etc. ist dem Kursleiter sofort mitzuteilen. Alle Fragen zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu Lebensumständen sind wahrheitsgemäß und vollständig in der Anamnese zu beantworten. Alle Änderungen des Gesundheitszustandes sind dem Trainer unverzüglich mitzuteilen.

  7. Der Veranstalter haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, gleich aus welchem Rechtsgrund, nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen wird eine Haftung ausgeschlossen. 

  8. Der Veranstalter haftet nicht für den Verlust von Wertgegenständen.

  9. „STEINZEITGYMNASTIK“ haftet nicht für Schäden durch Feuer, Glut und Funkenflug.

  10.     10.Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

  11.     11.Eine Haftungsausschlusserklärung muss vor der Teilnahme an einem Training/Kurs/Veranstaltung von „STEINZEITGYMNASTIK“ vom Teilnehmer unterschrieben werden.

Der Veranstalter verfügt über eine Haftpflichtversicherung.

 

11. Datenschutz

Siehe Datenschutzerklärung

 

12. Nutzung der Logos

Jegliche Verwendung des Namens sowie der Kennzeichen, Logos, Texten, Videos und Bildern von „STEINZEITGYMNASTIK“ bedarf jeweils vorher der Vorlage bei „STEINZEITGYMNASTIK“ und deren schriftlicher Genehmigung.

 

13. Übertragung von Rechten

Mit der Teilnahme an Veranstaltungen von „STEINZEITGYMNASTIK“ erhält „STEINZEITGYMNASTIK“ – Dr. med. Marcel Lichy von dem Teilnehmer ohne besondere Vergütung, die ausschließliche, zeitliche und räumlich unbeschränkte sowie unwiderrufliche Berechtigung, Bild-, Film- und/oder Tonaufnahmen des Besuchers herzustellen oder herstellen zu lassen und zu archivieren. Aus organisatorischen Gründen ist eine Teilnahme an Veranstaltungen nicht möglich für den Fall, dass ein Interessent keine Bild-,Film- und/oder Tonaufnahmen von sich wünscht.

Dem Teilnehmer wird einmalig eine schriftliche Einverständniserklärung vorgelegt, in der der Berechtigung der Veröffentlichung von Bild-, Film- und/oder Tonaufnahmen durch „STEINZEITGYMNASTIK“ zugestimmt werden kann. Veröffentlichungen können Werbezwecken von „STEINZEITGYMNASTIK“, aber auch der Veranschaulichkeit der eigenen Bewegungsmuster der Teilnehmer und der Förderung des Gemeinschaftsgefühls dienen.

Mit der Einverständniserklärung ist es dem Teilnehmer möglich auszuwählen, in welchen Medien er einer Veröffentlichung durch „STEINZEITGYMNASTIK“ zustimmt. Derzeit stehen folgende Nutzungsarten zur Verfügung:

    • Whats-App- oder Facebook-Gruppe, die nur „STEINZEITGYMNASTIK und die Teilnehmern des jeweiligen Kurses einsehen können.

    • Fotos auf Werbeflyern von Steinzeitgymnastik

    • Website von Steinzeitgymnastik

    • Instagram-Account von Steinzeitgymnastik

    • Facebook-Seite von Steinzeitgymnastik

    • YouTube-Kanal von Steinzeitgymnastik

„STEINZEITGYMNASTIK“ hält sich vor, in Zukunft weitere Nutzungsarten zuzufügen und den Teilnehmer zu gegebener Zeit schriftlich um sein Einverständnis zu einer Veröffentlichung zu bitten. Eine Teilnahme an einer Veranstaltung von „STEINZEITGYMNASTIK“ ist erst nach Abgabe der unterschriebenen Einverständniserklärung möglich.

Ein gegebenes Einverständnis ist nach Veröffentlichung von Bild-, Film- und/oder Tonaufnahmen unwiderruflich. Ein Widerruf der Einverständniserklärung kann nur für Bild-, Film- und/oder Tonaufnahmen berücksichtigt werden, die nach dem Zeitpunkt des Eingangs des Widerrufs bei „STEINZEITGYMNASTIK“ angefertigt wurden, bzw. noch nicht veröffentlicht worden sind.

 

14. Schlussbestimmungen

Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis. Sollte eine der vorgehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

ischen Gründen ändern.